Wer klettert hoch hinauf?

Pflanzen, die auf dem Boden leben haben es schwer, da es dort dunkel ist. Da haben sich ein paar gedacht, wieso klettern wir nicht hoch hinauf? Doch dabei gibt es Pflanzen, die den Baum erwürgen. Andere benutzen ihn wie ein Kletterbaum, ohne ihn dabei zu verletzen.

Misteln, Efeu, Geissblatt. Welche von den drei Pflanzen benutzt wohl die beste Technik um ganz nach oben zu kommen?

Misteln benutzen die Vögel um ans Licht zu gelangen. Indem die Vögel die klebrigen Beeren fressen und ihren Schnabel an einem Ast putzen, können sich die Sämchen der Misteln an dem Ast ansetzen und warten dort auf den ersten Regen um Wurzeln zu schlagen. Danach ernähren sie sich unter anderem von dem Wasser des Baumes. Efeu klettert mit kleinen Würzelchen an der Rinde hoch und bietet Lebensraum und Nahrung für viele Kleintiere. Seine Hauptwurzeln sind im Boden verankert. Er tangiert also seinen Wirtsbaum nicht.

Henrys Geissblatt wickelt sich mit seinen Ranken um den Stamm von jungen Bäumen und hält sich so fest. Für diese Bäume ist das nicht so toll. Die Ranken schneiden sich tief ein, wenn der Stamm dicker wird und das kann den kleinen Baum erwürgen. Zusätzlich verbreitet sich dieses Geissblatt rasant und ist ausserdem ein „Neophyt“.

Grund genug für uns, den kleinen und grossen Bäumen zu helfen und sie von ihren Schlingen zu befreien.

Ein Stamm hochzuklettern ist gar nicht so einfach, probieren wir es doch einfach mal selbst…

Wir haben Seile als Hilfsmittel..

..damit kann man auch Schluchten überqueren.. was für ein Spass!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s